Testbericht Juni 2013

by Katrin testet für Euch

Quelle: ongo.eu
Quelle: ongo.eu


DER ONGO®Classic im Test

 

Was möchte ONGO bewegen ? - Hindergrundwissen über ONGO  ⤵

 

ONGO BRINGT BEWEGUNG

INS LEBEN

Quelle: ongo.eu

 

Modernes Leben bedeutet Mobilität, Veränderung und Beschleunigung. Um uns herum ist alles in Bewegung. Nur wir selbst werden immer mehr zu einer sitzenden Gesellschaft. Mit weit reichenden Folgen für die Gesundheit. Welche Möglichkeiten gibt es, die so notwendige Bewegung zurück in unseren Alltag zurück zu holen? ... mehr hier

 

_______________________________________________________

 

UNSER ZIEL IST ES, DEN MODERNEN MENSCHEN BEI ER-HALT UND STEIGERUNG VON WOHLBEFINDEN UND LEISTUNGSFÄHIGKEIT ZU UNTERSTÜTZEN. (Vision von ONGO)

 

Quelle: ongo.eu - Mehr dazu ... hier

 


RÜCKENSCHMERZEN GEHÖREN HEUTE ZUR ZWEITHÄUFIGSTEN URSACHE FÜR KRANKMELDUNGEN

DIE TRAGENDE SÄULE DER GESUNDHEIT

Quelle: ongo.eu

 

Ohne Bewegung verkümmern die Muskeln, die für die Mobilität der Wirbelsäule notwendig sind. Fehlt die Bewegung, werden die Bandscheiben unzureichend mit Nährstoffen versorgt. Nur durch ihre regelmäßige Be- und Entlastung, können sie wie ein Schwamm Gewebeflüssigkeit (und darin enthaltene Nährstoffe) aufnehmen und abgeben.


Ein gesunder Rücken ist echte Lebensqualität. Doch die eine, ideale Sitz-Position gibt es nicht. Eine gesunde Sitzhaltung ist ein dynamisches Gleichgewicht aufeinander folgender Positionen und das Gegenteil von Still sitzen. Die beste Sitzhaltung ist immer die nächste... mehr hier

 


EIN AKTIVER RÜCKEN IST EIN GESUNDER RÜCKEN

Quelle: ongo.eu

 

Das komplexe Zusammenspiel von Knochen, Bändern, Gelenken und Muskeln,
macht die Wirbelsäule so anfällig, dass 80 Prozent aller Menschen schon 
einmal Rückenschmerzen hatten. Bei der Behandlung von Rückenbeschwerden hat sich allerdings eine deutliche Veränderung in den Behandlungstechniken ergeben. Untersuchungen der letzten Jahre führten zu der Erkenntnis, dass muskuläre Belastung gut für den Rücken
 ist und dadurch die Wirbelsäule langfristig gestärkt wird... mehr hier

 

DER ONGO®Classic Test 

Ich bin sehr dankbar das ich an diesen vertrauenswürdigen Test teilnehmen darf.

 

Meine Vorgeschichte

 

Ich habe seit der Geburt eine Steissbein-, so wie eine leichte Wirbelsäulen-verkrümmung und seit über 5 Jahren einen Bandscheibenvorfall.

 

Dadurch bin ich ständig auf der Suche nach Hilfsmitteln, die mein Leiden verringern oder sogar spürbar verbessern können.

 

Zur Zeit benutze ich ein Keilkissen, um eine Linderung zu erreichen, was mir nicht immer gelingt.

 

 

Ein richtiges Sitzen ist natürlich nicht nur für meinen Rücken ein "MUSS".

 

 

PRODUKTDATEN (Quelle: ongo.eu)

 

Den ONGO®Classic gibt es in 2 Variantenhttp://www.ergonomie-katalog.com/bild/ongo-2011-hocker-frei-klein.gif
  • regular: Sitzhöhe 42–64 cm
  • tall: Sitzhöhe 55-77 cm
  • Sitzfläche (Durchmesser) 35,5 cm
  • Fuß (Durchmesser) 42 cm
  • Gewicht ca. 5,7 kg
  • Made in Germany
  • Design, Materialherkunft und Montage bürgen für gleichbleibende Qualität und lange Lebensdauer
  • 3 Jahre Garantie auf alle Originalteile

Der ONGO®Classic regular ist für Standardtischhöhen geeignet. Durch die Höhenverstellbarkeit können Sie ihn auf ihre ideale Sitzhöhe einstellen. Um eine optimale Blutzirkulation zu gewährleisten, sollten Ihre Beine zum Oberkörper einen leicht geöffneten Winkel (etwas mehr als 90 Grad) bilden.

 


 

 

 

 

Meine momentane Sitzgelegenheit am

Computer. ( Stuhl mit Keilkissen)

 

 

 

 


 

Endlich ist er da ...

 


Eine Entwicklung für das richtigen Sitzen und einen gesunden Rücken


Der altbewährte Stuhl mit oder ohne Keilkissen, ist für den Rücken sehr ungesund, obwohl man glaubt, dass man super sitzt.

 

Auf diesen Stuhl saß ich jeden Tag und die Knie und der Rücken schmerzten, die Hände schliefen öfter ein und ständig kalte Füsse.

 


Die Erfindung des ergonomischen Sitzballes war schon super, aber er rollte weg beim Aufstehen oder die Luft verabschiedete sich und er musste aufgepumpt werden. (lästig)

 

Ich hatte auch einen und war nicht 100% zufrieden!

 

 


 

 

 

Das der ergonomische Sitzball nicht weg rollen kann, erfand man ein Gestell mit Rückenlehne, aber das Luftproblem blieb bestehen.

 

 

 

 

 


 

 

Dann kam man auf die Idee einen unregelmäßigen Trapezhocker zu bauen.

 

Im Grunde nicht schlecht. Er kann nicht weg rollen und Luft entweicht auch nicht mehr, aber man hat nichts für die Füsse und er federt beim Sitzen nicht ab, so wie kein freies Drehen in der Bewegung.

 

 


 

 

Mit der Erfindung des Ergonomiehockers endlich die ersehnte

Wende.

1. die ergonomische Rundung oben (Sitz) und unten (Fuß) sind da

2. kein Wegrollen

3. keine Luft kann entweichen

4. freies Drehen in der Bewegung

5. der Hocker passt sich dem richtigen Sitz an

 

 

 

 


Falsches Sitzen, was können für Beschwerden auftreten ?

Quelle: jast-ergo.de

  1. Hand (Sehnenschneideentzündung)
  2. Bandscheiben (Belastungen im Lenden- und Halswirbelbereich)
  3. Organe (Beeinträchtigungen für Verdauung, Atmung, Konzentration)
  4. Beine (Druckstellen im Bereich der Beugeseiten und Sitzbeinhöcker, Beeinträchtigungen des Blutkreislaufs, Lymphstau)
  5. Muskulatur (Verspannungen bzw. Erschlaffen der Bauch-, Rücken-, Schulter- und Nacken- sowie der Hüftmuskulatur)



Erste Eindrücke : (06.2013)

 

Als der Ergonomiehocker von ONGO® kam, war ich so etwas von begeistert und musste natürlich auch gleich einmal eine Sitzprobe machen.

 

Zuvor musste ich kurz noch ein paar Handgriffe tätigen ( Höhe einstellen und die richtige Kugel auswählen - zur Kugel später noch etwas) und dann endlich auf den Hocker mit dem Allerwertesten.

 

WOW! Gutes Sitzgefühl und er schwingt bei jeder Bewegung mit.

 

Natürlich musste ich Ihn auch gleich an meinen Lieblingsplätzen ausprobieren.

 

Zuerst am PC - man sitzt viel höher und schaut plötzlich von oben auf den PC (was ja auch so sein sollte) und nicht wie früher auf dem Stuhl, von unten nach oben auf den PC (das natürlich falsch ist).

 

Dann das gute Stück förmlich unterm Arm geklemmt (ok so leicht ist er dann auch nicht, aber selbst für mich ist er nicht zu schwer) und ab in meine Bastelecke ( kleine Werkstatt). Auch hier muss ich sagen: Ich saß sehr gut und der Hocker passt sich den Bewegungen super an.

 

Abends dann der letzte Test für diesen Tag.

Ich hatte mich gemütlich mit meinem Strickutensilien auf den Hocker niedergelassen und genoss nebenbei den TV (mit meinem Lebensgefährten - seine Bilder folgen noch). Klasse, ich hatte kein Platzproblem mit meinen Stricknadeln und konnte nebenbei schon eine kleine Übung (etwas Schwingen) machen.

 



 

Erste Versuche von ein paar Übungen: (06.2013)

 

z.B. BECKENKIPPEN VOR- UND ZURÜCK

- an der Armhaltung muss noch gefeilt werden....

 

BALANCEHALTUNG

- ich denke mal, wir bleiben am Ball...

 

Es war nicht schwer ein paar Übungen durchzuführen, weil die Fußunterfläche des Hockers rund ist. Der Hocker passt sich perfekt immer den Bewegungen des Sitzenden an.

 


 Die Reinigung vom Staub ist sehr einfach. Es reicht ein Staubwedel...

 

Da der Hocker nicht ganz so schwer ist, kann ich Ihn locker mit einer Hand tragen.




Welche Aufgabe haben die Kugeln? (06.2013)



Nun wollte ich es natürlich genauer wissen, wozu braucht man eigentlich die Kugeln?

 Es gibt 3 Stück, unterschiedliche Farbe, Material und Gewicht.

 

silber - ist für leichte Bewegungen und aus Metall, Gewicht schwer

weiß - ist für mittlere Bewegungen und aus Porzellan/Glas, Gewicht mittel

schwarz - ist für schwere Bewegungen und Gummi, Gewicht leicht

 

Man legt eine von den 3 Kugeln in die Laufbahn des Fusses ein.

 

Warum?

 

Mit den einzelnen Kugeln kann man die Intensität seiner Bewegung beeinflussen.

 

Man schwingt mit der silbernen Kugel leichter mit dem Hocker, weil sie schwerer ist und dadurch schneller in Schwung kommt. Hingegen die schwarze Kugel, da muss man sich schon richtig anstrengen um sie zu bewegen, weil sie leichter ist und dadurch nicht so schnell in den Schwung kommt.(die Weiße ist so ein Mittelding)

 

Das Becken wird kreisend mit dem Hocker bewegt, dadurch kommt die jeweilige Kugel in Schwung und man trainiert somit die Beckenmuskulatur.



 

Der Test ist zwar noch nicht beendet, aber ich kann zu diesem Zeitpunkt schon mal eine Zwischenbilanz ziehen.

 

Der ONGO® Classic Ergonomiehocker ist eine sehr gute Erfindung um ein gesundes Sitzen zu gewährleisten.

 

Da er höhenverstellbar ist, kann man Ihn sehr schnell, dem jeweiligen Sitzenden anpassen.

 

Durch die 3 unterschiedlichen Kugeln, kann man die Übungsleistung normal oder auch durch den Wechsel maximieren.

 

Der Hocker passt sich nicht der Sitzende dem Sitzelement an, sondern der Hocker dem Sitzenden.

 


Juni 2013

 

Heute früh nach dem Aufstehen ging es meinem Rücken gar nicht gut und was habe ich als erstes gemacht ?

 

Ich habe mich auf den ONGO® Ergonomiehocker (stand noch in meiner kleinen Werkstatt) gesetzt, ein paar kleine kreisende Übungen durchgeführt, weil ich überzeugt war, es hilft mir.

 

Und hat es das ? Ja, es hat mir geholfen ein wenig wieder in Schwung zu kommen.

 

Der Hocker begeistert mich immer wieder, vielen Dank für die Möglichkeit diesen Test durchzuführen.



 

Ich liebe den Hocker und natürlich möchte ich Ihn gern behalten, denn er ist ein kleiner Helfer in meinem Leben geworden.

 

Zitat: Oft hilft er mir, wenn mein Rücken zwickt und zwackt...

 

Den Hocker kann man 100% weiter empfehlen und eigentlich wäre es schön, wenn die Krankenkassen solche Hilfsmittel bezahlen würden.

 

Er passt sich den Bewegungen an, egal wo und wie man sitzt.

 

Den Rücken kann man effektiv damit trainieren, ohne das man sich dabei übermäßig anstrengen muss.

 

Handlich, pflegeleicht und komfortabel, man muss Ihn lieben !!!

 


 

Zitate zum Thema "Rücken"

 

„Der ONGO® ist DEIN REICHTUM, dein RÜCKEN DEIN KAPITAL

 

„Hast du einen ONGO® unterm Rücken,  kann er sich vor Entzücken wieder bücken

 


 

Rückenübungen

 

 

Der Rücken braucht nicht nur eine guten Sitz, sondern er muss auch ein wenig trainiert werden.

 

Bei den Trainingseinheiten merkt man schon, dass der Rücken und Co. ein wenig aus der Übung ist, aber es macht sehr viel Spaß... und es bringt etwas, wenn man am Ball bleibt !

 

Die Firma ONGO® hat dafür ein Trainingsprogramm bereitgestellt, dass man ganz leicht nachmachen kann ... mehr dazu erfahrt Ihr hier

 


 

Fazit:

 

Der Ongo® Ergonomiehocker ist eine gute rückenschonende Begleitung im Alltag.

 

 Ich bin der Meinung, der Hocker ist für (kurze) Tätigkeiten im Büro/PC und für zu Hause super geeignet.

 

Warum im Büro nur kurz geeignet ? (Meine Meinung)

 

Da es keine Lehne gibt und man beim längeren Sitzen, ich der Meinung bin, dass man sich auch mal anlehnen möchte.

 

Ich persönlich habe den Hocker in meiner kleinen Werkstatt genutzt (Foto siehe oben) und fand Ihn dort super, da ich beim Basteln und Handwerken ständig in Bewegung bin und diese dann effektiv ausnutzen konnte. So habe ich sogar ein paar kleinere Übungen dabei machen können.

 

Am PC, wie erwähnt, habe ich Ihn nur kurz genutzt, weil ich mich doch ab und an anlehnen wollte. (Vorgeschichte siehe oben). Bei meinen Handarbeiten fand ich den Hocker auch sehr gut, da mir keine lästigen Armlehnen im Weg waren.

 

Wenn man im Garten mit sitzt und vielleicht grillt, dann ist er auch sehr gut im Einsatz, weil man dabei auch ein paar kleine Hüftbewegungen tätigen kann. Selbst bei der Küchenarbeit kann man Ihn gut mit integrieren. (z.B.Kartoffelschälen)

 

Geeignet ist er auf jeden Fall für Leute die ein Rückenproblem/ Wirbelsäulenproblem/ Streissbeinverkrümmung oder ähnliches haben (natürlich auch für gesunde Leute, zur Vorbeugung), da man dadurch eine Linderung erreichen kann und Ihn nicht wieder hergeben möchte. Die Trainingseinheiten (durchführbar überall) sind für Jeden leicht nachzumachen und bringen nach mehrmaligen Anwendungen einen positiven Erfolg.


http://image.architonic.com/img_pro2-3/110/8727/ONGO_Seat_1_06_br.jpghttp://image.architonic.com/img_pro2-3/110/8727/ONGO_Seat_1_06_br.jpghttp://image.architonic.com/img_pro2-3/110/8727/ONGO_Seat_1_06_br.jpghttp://image.architonic.com/img_pro2-3/110/8727/ONGO_Seat_1_06_br.jpghttp://image.architonic.com/img_pro2-3/110/8727/ONGO_Seat_1_06_br.jpg 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0