· 

Leckeren Joghurt ganz einfach selber machen

Bericht by Katrin testet für Euch - Werbung -                                                    

Joghurtherstellung nach Art der Hobbythek

Ich habe da mal was vorbereitet ...

 

Wer auf Nummer sicher gehen möchte und wissen will, was in seinem Joghurt so alles drin ist, der macht ihn am Besten selber. Durch meine Allergien möchte ich schon wissen, was in meinem Essen so alles steckt und daher bereite ich viele Sachen selber zu. Joghurt aus dem Supermarkt enthält meistens Zucker, Aromen und sonstige chemische Zusätze - die möchte ich in meinem Joghurt nicht drin haben oder ? 

 

Für die Zubereitung meines leckeren Joghurts unterstützt mich heute Jean Pütz von der Hobbythek mit seinen Produkten. Ich bin schon lange ein Fan von seinen Produkten, auch vom Wäscheduft aus seinem Onlineshop, den ich bereits schon getestet habe.

 

Ist Joghurt eigentlich gesund ?

Der Eine sagt ja, der Andere wieder nein - Jeder sollte aber schauen, ob er Joghurt verträgt oder nicht - es gibt ja auch noch die laktosefreie Variante ! Für mich ist natürlicher Joghurt ohne Zucker und ohne Schnickschnack einfach nur gesund - selbstgemachten Ziegenjoghurt (oder Trinkjoghurt) finde ich für mich am Idealsten, denn der hilft mir wirklich bei der Verdauung.

 

Durch sein hochwertigen Eiweiß-, dem Vitamin A- und D-, sowie Calcium- und Magnesiumgehalt trägt der Joghurt zu einer gesunden Ernährung bei. Er unterstützt dabei die Darmfunktion und sorgt somit für eine gesunde Darmflora, denn er sorgt für ein saures Milieu und verdrängt bakterielle Eindringlinge. Bei Trinkmilch hingegen kann es zu Unverträglichkeiten kommen und sie kann Verdauungsprobleme verursachen. Bei Sauermilchprodukten, wie der Joghurt, ist dies seltener der Fall. Das liegt daran, dass Joghurt fermentiert wurde und Laktose zum Teil dabei abgebaut wird - also weniger als normale Trinkmilch enthält.

 


Starterkultur für die Joghurtherstellung

JoghurtkulturJP nach Art der Hobbythek

zur Herstellung von mildem Joghurt

  

Zutaten:

 

Die Joghurtkultur enthält drei verschiedene gefriergetrocknete Milchsäurebakterien:

 

Gefriergetrocknete, lebende Mikroorganismen

  • Lactobacillus acidophilus LA5= Milchsäurebakterie
  • Bifidobacterium lactis B12 = Milchsäurebakterie
  • Streptococcus thermophilus = ein technischer Keim, der den Joghurt fest macht
  • Enthält Laktose

Gerade in unserem Magen und Darm leisten Mikroorganismen und Bakterien einen ganz wesentlichen Dienst bei der Produktion von Vitaminen, Antioxidantien und Enzymen für unsere Nährstoffaufnahme, sowie zur Verdauung.

 

Zubereitung - Verwendeung

Um einen Liter Joghurt herzustellen, nimmt man nur eine kleine Messerspitze der JoghurtkulturJP. Geeignet ist dafür Kuhmilch, Sojamilch oder andere Milchsorten, sowie Schaf- und Ziegenmilch - auch laktosefreie Milch kann verwendet werden, aber Hafer-, Kokos, Mandelmilch, also pflanzliche Milchsorten, da funktionieren die Kulturen leider nicht. Schade, denn ich hätte gern mal Kokos-Joghurt probiert ;) ...

 

Die gesamte Menge der JoghurtkulturJP umfasst 10 Gramm und reicht für ca. 150 Liter "Joghurt mild" - das ist echt eine ganze Menge und das für einen Preis von UVP 16,95 Euro - unschlagbar und selbstgemacht, dann weiß ich genau was drin ist ! Die Flasche sollte immer gut verschlossen und trocken aufbewahrt werden.

 

Tipp von der Hobbythek: Für die empfindlichen Joghurtkulturen ist ein elektrischer Joghurtbereiter immer besser geeignet als eine Thermobox, denn er hält die Temperatur zuverlässig über den Zeitraum von 14 Stunden und ist somit ideal für die Kulturen.

 

Die Joghurtkultur ist pulverförmig.
Die Joghurtkultur ist pulverförmig.

Magermilchpulver - sprühgetrocknet

 

Das Magermilchpulver wurde durch eine schonende Sprühtrocknung hergestellt. Dabei bleiben wertvolle Inhaltsstoffe der Milch erhalten. Der hohe Milchzuckeranteil fördert die Verdauung. Der Fettgehalt des Magermilchpulvers beträgt lediglich nur ca. 1 Prozent - enthält  Laktose.

 

Zubereitung - Verwendung

Bei der Herstellung von Joghurt setzt man der JoghurtkulturJP einfach noch zwei Esslöffel Magermilchpulver auf einen Liter Milch dazu. Damit bekommt der Joghurt eine optimale Konsistenz.

 

Eine Menge von 500 Gramm Magermilchpulver bekommst Du für einen Preis von UVP 8,95 Euro und da man nur immer zwei Esslöffel nimmt, reicht auch diese Packung sehr lange.

 

Das Magermilchpulver hat eine gelbliche Farbe.
Das Magermilchpulver hat eine gelbliche Farbe.

Inulin - ein präbiotischer Ballaststoff

 

Das Inulin macht Milchspeisen besonders cremig, ohne dabei die Kalorienzahl zu erhöhen und ist geschmacksneutral. Es verleiht selbstgemachten, fettreduzierten Milchspeisen eine besondere Cremigkeit - die Milchspeisen werden dadurch nicht so fest, sondern bleiben geschmeidig.

 

Was ist Inulin eigentlich ?

 

Inulin ist ein Mehrfachzucker und kommt in der Pflanzenwelt auf natürliche Weise vor, wie z.B. in Chicorée oder in Topinambur. (auch in Schwarzwurzel, Pastinake, Löwenzahn und Artischocke) Er wirkt positiv auf unsere Darmflora (Laktobakterien, Bifidobakterien) und ermöglicht uns die Aufnahme von Mineralien, wie z.B. Calcium aus der Nahrung und trägt so auch zur Knochengesundheit bei. Gerade bei Betroffenen mit einer geschwächten Darmflora, sollten diese vermehrt zu inulinhaltigen Lebensmitteln greifen. Auch Diabetiker können davon profitieren, denn es wird angenommen, dass der Blutzuckerspiegel positiv beeinflusst wird.

 

Verwendung und  Infos zum Verzehr

Die empfohlene Tagesdosis von 5-10 Gramm sollte nicht überschritten werden, da es sonst zu Unverträglichkeiten wie Blähungen kommen kann. Nicht geeignet für Menschen mit einer Fructoseintoleranz.

 

Bei der Herstellung von mildem Joghurt setzt man der JoghurtkulturJP zusätzlich noch 2 Esslöffel Inulin hinzu, dadurch erlangt er seine Cremigkeit.

 

Eine Menge von 500 Gramm Inulin bekommst Du für einen Preis von UVP 7,95 Euro und wenn man täglich 5-10 Gramm verwendet, dann kommt man auch sehr lange damit aus.

 

Das Inulin ist ein weißliches Pulver.
Das Inulin ist ein weißliches Pulver.

Joghurt mit Apfelgelee

 

Ich habe meinen Joghurt mit MinsuL laktosefreier Milch hergestellt und das zweite Mal möchte ich Ziegenmilch benutzen, weil der Joghurt schmeckt auch super lecker.

 

Die Milch wird ca. auf 35 Grad erhitzt und anschließend kommt die Joghurtkultur, Magermilchpulver und Inulin hinein. Dann wird alles gut vermischt und kommt in die gesäuberten Gläser - Deckel drauf und Joghurtbereiter einschalten.

 

Die Milch mit der Joghurtkultur und Magermilch, sowie Inulin muss jetzt für 10 Stunden bei einer konstanten Temperatur und ohne groß bewegt zu werden, vor sich hin reifen ...

 

 

Der Joghurt war nur leicht fest, aber ich wollte ihn auch nicht so stichfest. Er schmeckte nicht so sauer und war sehr cremig im Geschmack, sowie in der Konsistenz. Nach ein paar Tagen im Kühlschrank ist er noch etwas nachgereift und hatte eine leichte Säure und war etwas fester.

 

Da ich dieses Jahr Apfelgelee gezaubert habe, konnte ich diesen gleich unter den milden Joghurt rühren, aber wer möchte kann natürlich den Joghurt auch pur genießen oder mit frischem Obst genießen. 

 


Fazit

Da ich sehr oft mit Magen- und Darm- Problemen zu kämpfen habe, sind für mich Mikroorganismen und Bakterienkulturen unverzichtbar. Naturjoghurt leistet mir dabei einen großen Anteil an dieser Aufnahme.

 

Die Zubereitung des milden Joghurt ist ganz einfach, aber man sollte unbedingt einen Joghurtbereiter benutzen. Der milde Geschmack hat mich überzeugt und ich werde, sobald der Joghurt verzehrt ist, meinen Versuch mit der Ziegenmilch starten. Das Einzige was mich traurig stimmt ist, dass man keine Kokosmilch hierfür verwenden kann. 

 

Jean Pütz hat mich auch dieses Mal mit seinen Produkten überzeugt und ich kann sie nur empfehlen - zumal für mich das Preis-/Leistungsverhältnis ebenfalls stimmig ist. Ich gebe gern 5 von 5 Sterne !

 

Ein liebes Dankeschön geht an Jean Pütz und seinem Team für die kostenlose und bedingungslose Bereitstellung der Testprodukte !

 

Habt Ihr schon mal Joghurt selbst gezaubert ?

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Astrid scholz (Donnerstag, 27 Dezember 2018 14:38)

    Ich selber habe noch keinen joghurt bereitet. Danke für deinen Bericht dazu . LG Astrid

  • #2

    Romy Matthias (Donnerstag, 27 Dezember 2018 18:18)

    Das klingt richtig spannend, würde ich auch mal probieren. LG Romy

  • #3

    Katrin testet für Euch (Freitag, 28 Dezember 2018 10:24)

    Hallo Mädels,
    ich war auch überrascht, wie gut er geworden ist und wie einfach es ging ;)
    LG und schönes Wochenende
    Katrin

  • #4

    Yasmina (Freitag, 28 Dezember 2018 11:46)

    Hallo Katrin,
    Danke finde meine Ausbeute auch super =) Ohja mir gefällt auch alles sehr gut, am Liebsten würde ich alles behalten :D Aber das wäre Quatsch, kriege ich ja nie aufgebraucht haha.

    Ein super interessanter Post =) Für mich als kleinen Joghurt-Junkie echt spannend. Ich glaub ich muss das auch mal ausprobieren :D
    Lg und dir auch ein schönes Wochenende

  • #5

    Magische Farbwelt (Samstag, 29 Dezember 2018 09:20)

    Guten Morgen Katrin, ja, ich habe Joghurt mal selbst gemacht. Und eigentlich war das auch immer lecker. Aber irgendwie bin ich davon abgekommen. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Liebe Grüße Jana

  • #6

    Katrin testet für Euch (Samstag, 29 Dezember 2018 09:47)

    Hallo Jana,
    klar ist kaufen immer einfacher ;) aber wissen wir immer, was sich da alles drin versteckt ? Daher mache ich meinen Joghurt lieber selber und weiß woran ich bin, zumal ich auch lieber laktosefreien - oder Ziegen Joghurt mag ;) LG Katrin

  • #7

    Fausba (Familie aus Bamberg) (Samstag, 29 Dezember 2018)

    Liebe Katrin,
    wir machen auch immer wieder mal Joghurt selbst.
    Bisher haben wir dafür immer nur eine Joghurtmaschine verwendet.
    Mit Joghurtkulturen haben wir es bisher noch nicht ausprobiert.
    Liebe Grüße Marie

  • #8

    Katrin testet für Euch (Sonntag, 30 Dezember 2018 10:19)

    Hallo liebe Marie,
    dies ist auch meine erste Joghurtkultur und ich finde es schön, wenn man seinen Joghurt selbst herstellt ;) LG Katrin

  • #9

    Katrin (Mittwoch, 02 Januar 2019 19:33)

    Das werde ich auch mal probieren, hört sich toll an. Danke für den Tipp und deine tolle Vorstellung.
    LG Katrin

  • #10

    Katrin testet für Euch (Donnerstag, 03 Januar 2019 12:18)

    Hallo Katrin,
    wer wissen will was drin ist, der macht seinen Joghurt selbst ;) Bitte und viell. versuchst Du es auch einmal :) LG Katrin

  • #11

    Lippenstift und Butterbrot (Donnerstag, 10 Januar 2019 11:50)

    Liebe Katrin,

    ich stelle meinen Joghurt auch selbst mit dem HansDampf von Rommelsbacher her. Da weiß man, was man hat.
    Du hast wirklich die Joghurtherstellung toll beschrieben und ich freue mich für dich, dass du endlich etwas gefunden hast, dass deinem Körper gut tut. Ein klasse Verfahren.

    LG Sabine

  • #12

    Katrin testet für Euch (Donnerstag, 10 Januar 2019 12:20)

    Liebe Sabine,
    ich finde es auch besser, wenn man einiges selber macht, denn was da manchmal alles an Zusatzstoffen und Co. drin ist, da muss man ja krank davon werden :( oder ?

    LG Katrin

  • #13

    Herbert (Freitag, 01 Februar 2019 14:19)

    Das klingt ja gut, einen Joghurtbereiter haben wir auch im Keller stehen... Vielleicht sollte ich ihn erlösen und auch mal wieder Joghurt machen ...

  • #14

    Katrin testet für Euch (Samstag, 02 Februar 2019 12:27)

    Hallo Herbert,
    das ist eine super Idee ;)
    LG Katrin